. .

Co-Packing

Das Co-Packing ist eine Verpackungslösung, bei der im Auftrag des Kunden und unter seinen Markennamen oder Handelsmarken, Produkte verpackt, umverpackt oder beigepackt werden. Beim Co-Packing handelt es sich nicht um die Herstellung von Verpackungen, sondern vielmehr um die Verpackungsdienstleistung. Beim Co-Packing bietet der Dienstleister individuelle Lösungen an, die den Anforderungen des Unternehmens, das die Verpackung seiner Produkte nicht selbst abwickeln kann, gerecht werden.

Kunden, die auf eine Co-Packing-Lösung zurückgreifen, sind vielfältig. Diese reichen von Herstellern, über (Zwischen-)Händler, Logistik- und Transportunternehmen, bis hin zu Groß- und Einzelhändlern. Co-Packing ermöglicht dem Kunden nicht nur eine Kosten-, sondern auch eine Zeitersparnis. Diese Zeit kann der Kunde dafür nutzen, sich auf sein eigenes Kerngeschäft zu konzentrieren.

Dem fachlichen und organisatorischen Know-how des Verpackungsdienstleisters, die optimale Verpackungslösung für das jeweilige Produkt anbieten zu können, kommt beim effektiven Co-Packing besondere Bedeutung zu.

Effektives Co-Packing erfordert fachliches und organisatorisches Know-how des Verpackungsdienstleisters, um die passende Verpackungslösung für das jeweilige Produkt anbieten zu können. Dies bedarf eines tiefen Verständnisses für den Markt, in dem sich das Produkt behaupten muss, sowie einer umfassenden Kenntnis über die logistischen Bedingungen, unter denen es weiterverarbeitet, transportiert und gelagert wird.

Co-Packing ist daher stark auf das Know-how, die Branchenerfahrung und das Branchenetzwerk des Verpackungsdienstleisters angewiesen. Ebenso wichtig sind dessen uneingeschränkter Zugriff auf die notwendige technische Ausrüstung sowie die entsprechenden Rohmaterialien.